SG Neumühle 1925 e.V.

23.06.2020

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

nachdem ab dieser Woche auch Vereinssitzungen offiziell wieder erlaubt sind, habe ich kurzfristig und schnellstmöglich eine Ausschusssitzung einberufen, um gemeinsam über eine mögliche Wiederaufnahme des Schießbetriebes in unserem Schützenheim offen zu diskutieren und dann gemeinsam eine Entscheidung zu treffen. Herzlichen Dank an alle Mitglieder der Vorstandschaft, erweiterten Vorstandschaft, des Gesellschaftsausschusses und den Schießleitern, die so zahlreich (insgesamt 19 Teilnehmer) erschienen sind und an dieser wichtigen Entscheidung mitgewirkt haben.

Ich möchte es gleich vorneweg nehmen und das Ergebnis unserer Sitzung/Abstimmung mitteilen:

Wir alle sind nach reger Diskussion zu dem Entschluss gekommen, dass wir den Schieß-/Trainingsbetrieb im Schützenheim der SG Neumühle – aufgrund der bestehenden, strengen und einzuhaltenden Abstandsregelungen und Hygienevorschriften – nicht aufnehmen werden…! Die Einhaltung und Umsetzung der Abstandsregelungen und Hygienevorschriften wären derzeit noch mit einem sehr großen personellen und logistischen Aufwand verbunden, der einen normalen Schieß-/Trainingsbetrieb nicht zulassen und auch nicht rechtfertigen würde…!

Diese Entscheidung wurde einstimmig von allen Ausschussmitgliedern getroffen. Die Sperrung des Schieß-/Trainingsbetriebes bleibt voraussichtlich bis zum Ende der bereits geplanten Sommerpause bestehen. Wir sind aber bestrebt, den Schieß-/Trainingsbetrieb am Mittwoch, 26. August ´20, wieder aufzunehmen; werden uns dazu eine Woche vor diesem Termin zu einer weiteren Ausschusssitzung einfinden und eine weitere Entscheidung treffen…!

Wir alle hoffen natürlich darauf, dass sich die Lage weiter positiv entwickeln und es dann entsprechende weitere Lockerungen geben wird, um am Schieß-/Trainingsbetrieb auch Spass zu haben…!

Das zunächst geplante Saison-Abschlussfest am Samstag, 18. Juli ´20, muss leider auch abgesagt werden…!

Zur weiteren Info:

Aufgrund der bestehenden Regelungen und Vorschriften nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, sowie den aktuellen Infos des BSSB v. 17. Juni 2020 (in der Anlage ersichtlich), wären folgende Maßnahmen zu treffen, um einen Schieß-/Trainingsbetrieb in einem Schützenheim wiederaufzunehmen:

–          Strikte Abstandsregelung von 1,5 m;

–          Betreten und Verlassen des Schützenheimes, sowie des Schießstandes mit Tragen eines Mund-Nase-Schutz vorgeschrieben;

–          Jeder Schütze müsste sich in eine Liste mit Namen, Adresse, telefonischer Erreichbarkeit, Datum und Zeitraum des Aufenthaltes im Schützenheim eintragen;

–          50 % Belegung der vorhandenen Schießstände – jeder zweite Schießstand müsste frei bleiben;

–          Maximale Aufenthaltsdauer pro eingeteilte Gruppe von 1 Stunde (inklusive Umziehen, Einrichten am Stand, Verlassen des Standes u. danach des Schützenheimes);

–          Nach jeder Gruppe ein Zeitpuffer von ca. 30 Minuten, um an den Schießständen ausreichend zu lüften, die Taster an den Ständen, sowie die Türklinken zu desinfizieren, bevor die nächste Gruppe das Schützenheim betreten dürfte;

–          Rein gesellige Zusammenkünfte nach dem Schießtraining sind laut Darstellung des Bayerischen Innenministeriums gegenwärtig nicht möglich bzw. gestattet…

Dies sind nur die wichtigsten Auflagen und Vorschriften die zu beachten wären, um eine Wiederaufnahme des Schieß-/Trainingsbetriebs in einem Schützenheim durchzuführen. Es wäre daher also nicht möglich, an einem Schieß-/Trainingstag (zum Beispiel an einem Mittwoch, 17:00 Uhr) einfach aufzusperren und ohne weitere Regelung jedem Schützenmitglied die Möglichkeit zum Schießtraining zu geben…! Es müssten namentlich Gruppen mit einem vorgegebenen Zeitfenster eingeteilt werden…und vieles andere mehr…!

Ich bitte und hoffe auf Euer Verständnis, dass aufgrund all dieser aktuell bestehenden Vorschriften und Regelungen ein regulärer Schieß-/Trainingsbetrieb nur unter enormen Anstrengungen/Planungen/Personalbedarf möglich wäre. Ebenso wäre es mit einem finanziellen Aufwand verbunden, da eine ausreichende Anzahl an Dosierspendern mit Desinfektionsmittel/Papierhandtücher, sowie spezielle Desinfektionstücher für Taster und Türgriffe und einiges andere vorab beschafft werden müsste…! Wir sind aber auch zu dieser Entscheidung gekommen, um unsere älteren Schützenbrüder kein Risiko einer möglichen Infektion auszusetzen…!

Bitte bleibt auch weiterhin gesund und achtet auf Euch und Eure Angehörigen, damit wir uns Ende August/Anfang September alle gesund wiedersehen können…!!!

Mit herzlichem Schützengruß

Euer Wolfgang Sennfelder

Oberschützenmeister

SG Neumühle 1925 e. V.