SG Neumühle 1925 e.V.

06.07.2020

Irosa Lichtpistole und Lichtgewehr

Die SG Neumühle ist nun stolzer Besitzer eines Irosa-Lichtgewehres, sowie einer IrosaLichtpistole – beides mit Zielbox…! Für diese Licht-Systeme gelten keine Altersbeschränkungen wie zum Beispiel beim Luftgewehr (ab 12 Jahren – mit Ausnahmegenehmigung ab 10 Jahren möglich…) und ein weiterer Vorteil ist, dass diese Systeme auch mobil betrieben werden können, da ja kein Geschoss durch einen Lauf getrieben wird…! Hier kann man jederzeit einen mobilen Schießstand innerhalb kürzester Zeit einrichten und damit Schießtraining bei Kindern/Jugendlichen durchführen…auch mal ein Schnupper-Schießen oder ähnliches veranstalten…!

23.06.2020

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

nachdem ab dieser Woche auch Vereinssitzungen offiziell wieder erlaubt sind, habe ich kurzfristig und schnellstmöglich eine Ausschusssitzung einberufen, um gemeinsam über eine mögliche Wiederaufnahme des Schießbetriebes in unserem Schützenheim offen zu diskutieren und dann gemeinsam eine Entscheidung zu treffen. Herzlichen Dank an alle Mitglieder der Vorstandschaft, erweiterten Vorstandschaft, des Gesellschaftsausschusses und den Schießleitern, die so zahlreich (insgesamt 19 Teilnehmer) erschienen sind und an dieser wichtigen Entscheidung mitgewirkt haben.

Ich möchte es gleich vorneweg nehmen und das Ergebnis unserer Sitzung/Abstimmung mitteilen:

Wir alle sind nach reger Diskussion zu dem Entschluss gekommen, dass wir den Schieß-/Trainingsbetrieb im Schützenheim der SG Neumühle – aufgrund der bestehenden, strengen und einzuhaltenden Abstandsregelungen und Hygienevorschriften – nicht aufnehmen werden…! Die Einhaltung und Umsetzung der Abstandsregelungen und Hygienevorschriften wären derzeit noch mit einem sehr großen personellen und logistischen Aufwand verbunden, der einen normalen Schieß-/Trainingsbetrieb nicht zulassen und auch nicht rechtfertigen würde…!

Diese Entscheidung wurde einstimmig von allen Ausschussmitgliedern getroffen. Die Sperrung des Schieß-/Trainingsbetriebes bleibt voraussichtlich bis zum Ende der bereits geplanten Sommerpause bestehen. Wir sind aber bestrebt, den Schieß-/Trainingsbetrieb am Mittwoch, 26. August ´20, wieder aufzunehmen; werden uns dazu eine Woche vor diesem Termin zu einer weiteren Ausschusssitzung einfinden und eine weitere Entscheidung treffen…!

Wir alle hoffen natürlich darauf, dass sich die Lage weiter positiv entwickeln und es dann entsprechende weitere Lockerungen geben wird, um am Schieß-/Trainingsbetrieb auch Spass zu haben…!

Das zunächst geplante Saison-Abschlussfest am Samstag, 18. Juli ´20, muss leider auch abgesagt werden…!

Zur weiteren Info:

Aufgrund der bestehenden Regelungen und Vorschriften nach der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, sowie den aktuellen Infos des BSSB v. 17. Juni 2020 (in der Anlage ersichtlich), wären folgende Maßnahmen zu treffen, um einen Schieß-/Trainingsbetrieb in einem Schützenheim wiederaufzunehmen:

–          Strikte Abstandsregelung von 1,5 m;

–          Betreten und Verlassen des Schützenheimes, sowie des Schießstandes mit Tragen eines Mund-Nase-Schutz vorgeschrieben;

–          Jeder Schütze müsste sich in eine Liste mit Namen, Adresse, telefonischer Erreichbarkeit, Datum und Zeitraum des Aufenthaltes im Schützenheim eintragen;

–          50 % Belegung der vorhandenen Schießstände – jeder zweite Schießstand müsste frei bleiben;

–          Maximale Aufenthaltsdauer pro eingeteilte Gruppe von 1 Stunde (inklusive Umziehen, Einrichten am Stand, Verlassen des Standes u. danach des Schützenheimes);

–          Nach jeder Gruppe ein Zeitpuffer von ca. 30 Minuten, um an den Schießständen ausreichend zu lüften, die Taster an den Ständen, sowie die Türklinken zu desinfizieren, bevor die nächste Gruppe das Schützenheim betreten dürfte;

–          Rein gesellige Zusammenkünfte nach dem Schießtraining sind laut Darstellung des Bayerischen Innenministeriums gegenwärtig nicht möglich bzw. gestattet…

Dies sind nur die wichtigsten Auflagen und Vorschriften die zu beachten wären, um eine Wiederaufnahme des Schieß-/Trainingsbetriebs in einem Schützenheim durchzuführen. Es wäre daher also nicht möglich, an einem Schieß-/Trainingstag (zum Beispiel an einem Mittwoch, 17:00 Uhr) einfach aufzusperren und ohne weitere Regelung jedem Schützenmitglied die Möglichkeit zum Schießtraining zu geben…! Es müssten namentlich Gruppen mit einem vorgegebenen Zeitfenster eingeteilt werden…und vieles andere mehr…!

Ich bitte und hoffe auf Euer Verständnis, dass aufgrund all dieser aktuell bestehenden Vorschriften und Regelungen ein regulärer Schieß-/Trainingsbetrieb nur unter enormen Anstrengungen/Planungen/Personalbedarf möglich wäre. Ebenso wäre es mit einem finanziellen Aufwand verbunden, da eine ausreichende Anzahl an Dosierspendern mit Desinfektionsmittel/Papierhandtücher, sowie spezielle Desinfektionstücher für Taster und Türgriffe und einiges andere vorab beschafft werden müsste…! Wir sind aber auch zu dieser Entscheidung gekommen, um unsere älteren Schützenbrüder kein Risiko einer möglichen Infektion auszusetzen…!

Bitte bleibt auch weiterhin gesund und achtet auf Euch und Eure Angehörigen, damit wir uns Ende August/Anfang September alle gesund wiedersehen können…!!!

Mit herzlichem Schützengruß

Euer Wolfgang Sennfelder

Oberschützenmeister

SG Neumühle 1925 e. V.

28.05.2020

Vitrinen renoviert

Hallo liebe Freunde,

die Endarbeiten für unsere neue Vitrinen-Abteilung in unserem Schützenheim wurden gestern Nachmittag abgeschlossen; das tolle Ergebnis könnt ihr anhand der beiden Fotos sehen…!

Dank sehr guten Vorarbeiten von unserem Rudi Neumann, Peter Knerr und Johannes Hierl, sowie den Streicharbeiten von Gerhard, war die Fa. Welz aus Sulzbach-Rosenberg vorige Woche das erste Mal da, um den kompletten Rahmen passgenau zuzuschneiden und einzubauen; am gestrigen Tage waren die Monteure der Fa. Welz nochmals da und haben die Glas-Schiebe-Elemente, welche in der Firma passend gefertigt worden sind, im Vitrinen-Rahmen eingebaut…! Zuvor hat der Rudi noch die ganzen Regalbretter zugeschnitten und montiert und ebenfalls exakt eingepasst.

Eine Top-Arbeit von allen Mitwirkenden…ganz herzlichen Dank an Alle…!!!

Viele Grüße

Wolfgang

24.04.2020

Stellungnahme des Deutschen Schützenbundes Schieß- und Bogensport in Zeiten der Corona-Pandemie Sportartspezifische Übergangsregelungen bei der Wiederaufnahme des Sportbetriebs in den Vereinen des Deutschen Schützenbundes

Die Corona-Krise hält an und das Aussetzen des organisierten Sporttreibens wird von Tag zu Tag zu einer größeren Belastung auch für die Mitglieder in unseren Schieß- und Bogensport-Vereinen sowie den weiteren Untergliederungen.

(mehr …)
22.04.2020

Absage für den Termin der 2. Ausschusssitzung am Dienstag, 05. Mai ´20, Beginn um 18:30 Uhr – Terminverschiebung auf unbestimmte Zeit

Hallo liebe Freunde und Mitglieder der Vorstandschaft,

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und den damit verbundenen Ausgangsbeschränkungen, Kontaktverboten und dem Verbot für Veranstaltungen, muss ich den Termin für die nächste Ausschusssitzung am Dienstag, 05. Mai 2020, Beginn 18:30 Uhr, absagen bzw. auf unbestimmte Zeit verschieben…! Sobald eine Zusammenkunft im Schützenheim wieder gestattet ist, gebe ich euch allen umgehend Bescheid und wir werden dann sicher schnellstmöglich einen neuen Termin für diese jetzt ausgefallene Ausschusssitzung finden und dem entsprechend nachholen…!

17.04.2020

Aktuelle Hinweise zur Corona Pandemie

17.04.2020 Erstellt von Christa Irlbacher

Worte des Präsidenten

Pfreimd, 17.04.2020

Liebe Mitglieder des Oberpfälzer Schützenbundes

Die Politik hat in Bezug auf die Corona Pandemie weitere Entscheidungen getroffen. Die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen wurden bis zum 03. Mai 2020 verlängert. Dies bedeutet für uns, dass das LLZ Pfreimd bis zum 03. Mai 2020 geschlossen bleibt. 

Die Geschäftsstelle ist weiterhin besetzt, mit der Einschränkung, dass der Publikumsverkehr ruht. Nur in dringenden Fällen und mit vorheriger telefonischer Anmeldung ist ein persönliches Erscheinen möglich.
Unsere haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter sind weiterhin im telefonischen Kontakt, um die weitere Vorgehensweise des Schießsports, der Jugendarbeit, von Lehrgängen usw. zu organisieren und auf den Weg zu bringen. Wie, wann und ob wir die ausstehenden Rundenwettkämpfe durchführen können? Was fällt komplett aus, was kann verschoben werden? Dies sind Entscheidungen, die man zeitlich noch verschieben kann. Doch letztendlich brauchen alle Klarheit wie weiter vorgegangen wird.

Ende April wird das Präsidium eine Entscheidung treffen, wie wir im Verband in die Normalität zurückkehren können.
Was die bisherigen Einschränkungen betrifft, haben wir uns vorbildlich verhalten. Jetzt ist Kondition und Ausdauer gefragt, um die nächsten zweieinhalb Wochen noch durchzuhalten. Kondition und Ausdauer, die im Schießsport von großer Wichtigkeit sind.

Deshalb bin ich mir auch sicher, dass wir es schaffen werden. Ich bitte alle Verantwortlichen in den Vereinen, sich an die vorgegebenen Regeln zu halten und bis 03. Mai auf sämtliche Veranstaltungen zu verzichten.

Ich kann mir vorstellen wie groß die Enttäuschung in den Vereinen ist, die heuer ein Jubiläum feiern wollten und dies jetzt nach monate- zum Teil jahrelanger Vorbereitung absagen müssen. Doch die Gesundheit unserer Mitglieder muss uns wichtiger sein. Sein Jubiläum um ein Jahr zu verschieben, weil uns ein Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wird den nachfolgenden Generationen aufzeigen, wie wir Schützen darum kämpfen, dass unsere Tradition und unser Brauchtum am Leben erhalten bleibt.

Wir bitten um Verständnis, dass das nächste Exemplar der Oberpfälzer Schützenzeitung im Juni als Doppelausgabe Mai / Juni herausgegeben wird.

Bleibt’s gsund

Euer Präsident
Franz Brunner


15.04.2020

Hallo liebe Freunde,

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie werden auch in nächster Zeit keinerlei Feste, Veranstaltungen oder ähnliches stattfinden bzw. auch nicht erlaubt sein…!

Ich persönlich gehe auch davon aus, dass dies mindestens noch bis in den Herbst hinein so bleiben wird; dass es dieses Jahr z. B. auch kein Mariahilfbergfest und kein Altstadtfest in Amberg geben wird…!

Aufgrund dieser Entwicklung und nachdem es eh verboten ist, jegliche Art von Festen oder Veranstaltungen abzuhalten, wird auch unser traditionelles Gartenfest an Christi Himmelfahrt / Vatertag, am Donnerstag, 21. Mai 2020, in diesem Jahr nicht stattfinden…!

Viele Grüße

Wolfgang

Worte des Präsidenten

Pfreimd, 09.4.2020
Liebe Mitglieder des Oberpfälzer Schützenbundes
In Bezug auf die Coronapandemie hat sich nichts geändert. Die Zahl der Infizierten und der Verstorbenen steigt weiter, obwohl sich unsere Mitbürger zum größten Teil vorbildlich verhalten. Die Beschränkungen bleiben vorerst bestehen bzw. wurden in bestimmten Bereichen noch verschärft. Für uns Schützen bleibt vorerst alles wie es ist. Das Leistungszentrum in Pfreimd ist geschlossen und alle Wettkämpfe sind abgesagt

Wir warten jetzt die Entscheidungen der Landes-und Bundesregierung ab, die nächste Woche bekannt gegeben werden. Anschließend wird im Verband geprüft, ob und wann wir wieder in die Normalität zurückkehren können. Ich bitte Euch deshalb die Internetseiten des OSB und des DSB zu beachten.

Meinen Dank an alle haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kann ich nur wiederholen. Es ist unvorstellbar was hier geleistet wird. Mein Dank gilt auch allen Verantwortlichen im Verband in den Gauen und in den Vereinen, dass sie sich an die vorgegebenen Regeln halten. Es ist nicht einfach bereits über Jahre vorbereitete Veranstaltungen, Jubiläumsfeiern etc. abzusagen. Vor allem dann nicht, wenn man bereits in finanzielle Vorleistungen gegangen ist. Mein Dank gilt auch dem Deutschen Schützenbund und weiteren Landesverbänden, die wertvolles Informationsmaterial bereitstellen.

Wichtig ist zunächst einmal unsere Gesundheit und wir können stolz sein, dass uns so viele Menschen unterstützen, dass wir gesund bleiben, bzw. dass unsere Erkrankten wieder gesund werden. An zweiter Stelle kommt der wirtschaftliche Schaden, von dem wir noch gar nicht wissen, wie hoch er ausfällt und wie schwer es jeden treffen wird. Es kommt jetzt auch noch die Angst dazu, wie es in unserer Zukunft weitergehen kann, sei es in der Familie oder im Beruf.

Wir sind es gewohnt, dass bei uns alles strukturiert und geordnet abläuft, im Beruf, in der Familie, in der Arbeit und auch in der Freizeit. Das geht früh morgens mit dem Aufstehen los und endet am Abend wenn wir ins Bett gehen. Die anhaltende Dauer der Pandemie macht uns unsicher, nervös und nachdenklich.

Jetzt ist es wichtig, dass wir zusammenhalten um einen gemeinsamen Weg aus der Krise zu finden. Nicht der Einzelne zählt, sondern die Gemeinschaft.

Gemeinsam werden wir es schaffen diese Krise zu bewältigen. Das Osterfest wird heuer mit dem Weihnachtsfest vertauscht. Nicht erst am Ende, sondern bereits am Anfang des Jahres sind wir gefordert, uns auf das Wichtige im Leben zu besinnen, um hoffnungsvoll in die Zukunft blicken zu können.

Ich wünsche trotzdem ein frohes Osterfest im kleinen Kreise der eigenen Familie, mit den besten Wünschen für viele weitere Feste im Kreise unserer großen Schützenfamilie.

Bleibt’s gsund
Euer Präsident
Franz Brunner